Berliner Blockchain-Start-up sichert sich weiteres Wachstumskapital für die Expansion: Gapless sammelt 5,5 Millionen Euro ein

Gapless Founder

Berlin, 29. April 2020. Gapless, die Plattform für Dinge, die man liebt, hat eine siebenstellige Finanzierungsrunde abgeschlossen. Das Blockchain-Start-up aus Berlin um das Gründertrio Jan Karnath (CEO)Malte Häusler (CFO) und Andreas Joegbes (CTO) hat insgesamt 5,5 Millionen Euro von Investoren eingeworben.

Lead-Investor ist der FinLab EOS VC Fund – ein Joint Venture zwischen der FinLab AG und dem EOSIO Blockchain-Entwickler Block.one, weltweite Experten für Blockchain-Technologie. Neben dem Fonds sind auch der Versicherungsunternehmer Kersten Jodexnis mit seinem Family Office LA ROCA Capital und die Porsche AG, die bereits seit 2018 in Gapless investiert, an der Finanzierung beteiligt.

Die All-in-One-App für das Fahrzeug – und mehr

Gapless ist die All-in-One-App für das Fahrzeug – sie ermöglicht es Nutzern, eine lückenlose und umfassende Fahrzeughistorie zu erstellen und fahrzeugbezogene Drittanbieterdienste zu nutzen. „Mit dem FinLab EOS VC Fund sowie EOS VC, dem Venture Capital-Zweig von Block.One, haben wir den Partner unserer Wahl für die Weiterentwicklung unseres jungen Unternehmens gefunden“, sagt Gapless-CEO Jan Karnath über die erfolgreiche Seed-Finanzierung. „Wir gehen nun gemeinsam den nächsten Schritt, um die ‘Plattform, für Dinge, die du liebst’ zu werden.“

Gemeinsam mit Malte Häusler und Andreas Joebges gründete Karnath 2018 die Plattform mit dem Ziel, den Wert und die emotionale Bedeutung von Fahrzeugen für die Zukunft zu sichern.

Erweiterung der Blockchain-Architektur

Block.one ist der Entwickler des führenden Blockchain-Protokolls EOSIO, welches im Juni 2018 veröffentlicht wurde. EOSIO wird allgemein als die erste leistungsfähige Blockchain-Plattform für Unternehmen angesehen und ist derzeit eine der aktivsten Blockchain-Software-Plattformen der Welt. 

Gapless beabsichtigt, das neu aufgebrachte Kapital in das Produkt, die Erweiterung der Blockchain-Architektur und das Nutzerwachstum der Plattform zu investieren.

„Wir freuen uns, Gapless als neue Investition in unserem Portfolio begrüßen zu dürfen“, sagt Stefan Schütze, Geschäftsführer des FinLab EOS VC Fonds. „Gapless zeigt, wie die Blockchain-Technologie Dienstleistungen von Grund auf verändern kann – und denkt dabei immer aus der Perspektive der Nutzer.“ Die FinLab AG verwaltet den FinLab EOS VC Fund und ist einer der größten Fintech- und Blockchain-Investoren in Europa.

Partner der ersten Stunde: Porsche

Seit der Gründung von Gapless steht der Stuttgarter Sportwagenhersteller Porsche an der Seite des Berliner Blockchain-Start-ups, das heute 20 Mitarbeiter beschäftigt. Seit September 2018 ist Gapless im Zuffenhausener Ökosystem verankert und war auch Teil der Porsche Innovationsagenda „Next Visions“ auf der Slush Conference in Helsinki und der IAA in Frankfurt am Main. Darüber hinaus hat die weltweite Innovationsplattform STARTUP AUTOBAHN powered by Plug and Play das junge Berliner Unternehmen in sein aktuelles Programm aufgenommen.

Mehr als 50.000 registrierte Fahrzeuge

Bereits heute verwaltet Gapless mehr als 50.000 Fahrzeuge auf der Plattform, wobei die meisten Nutzer der so genannten digitalen Garagen aus den USA, Großbritannien und Deutschland kommen. Zum Ende des Jahres erwarten die Blockchain-Spezialisten bis zu 100.000 Fahrzeuge.


Über Gapless

Gapless ist die weltweit erste Blockchain-Plattform für Besitzer von Fahrzeugen. Mit der Gapless App können Nutzer ihre Fahrzeuge online verwalten und digitale, vollständige Fahrzeughistorien erstellen oder von Gapless erstellen lassen. Alle zum Auto gehörenden Dokumente, Fotos und Informationen befinden sich an einem sicheren Ort und können zu jeder Zeit online abgerufen, verwaltet oder in Form von digitalen Exposés mit verifizierten historischen Einträgen geteilt werden. Dazu zählen unter anderem Informationen zu früheren Fahrzeug-Rückrufen, Daten zu Ausstattungsmerkmalen oder auch Ausgaben. 

Über Block.one und EOS VC

Das EOS VC-Programm von Block.one unterstützt Entwickler und Unternehmer bei der Gründung von Community-basierten Unternehmen unter Nutzung von EOSIO. Es bietet Unterstützung in Form von Venture-Capital-Partnerschaften, die in erster Linie auf eine nachhaltige Nutzung des EOSIO-Ökosystems abzielen, indem es in ein konzentriertes und diversifiziertes Portfolio von Blockchain-orientierten Unternehmen auf der Grundlage der EOSIO-Software investiert. Die EOS VC-Initiative zielt darauf ab, durch die Durchführung von Veranstaltungen ein globales Netzwerk von Individuen verschiedener Disziplinen zu fördern. Als Teil der Mission und Vision arbeitet EOS VC regelmäßig mit der Blockchain-Entwicklergemeinschaft zusammen.

Über FinLab AG

Die börsennotierte FinLab AG (WKN 121806 / ISIN DE0001218063 / Tickersymbol: A7A) ist einer der ersten und größten Investoren in den Bereichen Financial Services Technologies (“fintech”) und Blockchain in Europa. Der Schwerpunkt von FinLab ist dafür die Bereitstellung von Wagniskapital für Start-ups. Die FinLab strebt die aktive und langfristige Begleitung ihrer Investments an. Dabei unterstützt FinLab ihre Beteiligungen in ihrer jeweiligen Entwicklungsphase mit ihrem Netzwerk und Know-how. Darüber hinaus agiert FinLab als Asset Manager und verwaltet Assets im dreistelligen Millionenbereich.

Über Porsche

Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG mit Sitz in Stuttgart-Zuffenhausen ist einer der profitabelsten Automobilhersteller der Welt. Im Jahr 2019 lieferte Porsche von den Modellen 911, 718 Boxster, 718 Cayman, Cayenne, Macan, Panamera und Taycan 280.800 Fahrzeuge an Kunden in aller Welt aus. Das waren zehn Prozent mehr als im Jahr zuvor. Porsche betreibt Werke in Stuttgart und Leipzig sowie ein Entwicklungszentrum in Weissach. Der Sportwagenhersteller beschäftigt 35.429 Mitarbeiter. Porsche ist der Innovation verpflichtet, viele der Technologien haben ihren Ursprung im Motorsport. Porsche ist sich seiner unternehmerischen Verantwortung in jeder Hinsicht bewusst: wirtschaftlich, ökologisch und sozial. 

Back to Top